Windows 8 - und sensible Patientendaten?

Da stand es also, mein schönes neues Notebook. Ein Medion 17,3" mit Windows 8 vorinstalliert. Windows 7 ist nicht mehr zu bekommen. Natürlich hatte ich mich vor-informiert und über den Klicki-Bunti-Startbildschirm geärgert. Aber Unvoreingenommenheit gehört doch eigentlich zu meinem Beruf als Heilpraktiker der Psychotherapie. „Also gib dem Achter eine Chance!” dachte ich.

Weiterlesen...

Kostenlose Software für Ihre Praxis

Eine Praxisgründung kann zwischen 30.000 und 50.000 Euro kosten. Auch die Software für die Praxis hat einen Anteil daran. Es ist meist nicht ein einzelnes Programm, sondern die Summe all der vielen Programme, die den Batzen ausmacht. Wie erfreulich, dass es kostenlose OpenSource-Software gibt, die in ihrer Qualität und Zuverlässigkeit den Produkten der großen Markenhersteller vergleichbar ist. Sehen Sie selbst:

Weiterlesen...

Kritisch! — Was darf ein Psychologischer Berater?

In zahlreichen Internet-Foren aber auch in Heilpraktikerschulen kursieren verschiedenste Aussagen darüber, welche Arten von Leistungen ein Psychologischer Berater in seiner Tätigkeit erbringen und wie er diese Leistungen bewerben darf — noch wichtiger ist allerdings eher, was er eben nicht darf! Auch ich habe mich damit schwer getan bis ich Klarheit fand durch ein Gerichtsurteil:

Weiterlesen...

Was darf ein Heilpraktiker für Psychotherapie?

Der Gesetzgeber und die zuständigen Aufsichtsbehörden haben in Bezug auf den zulässigen Tätigkeitsumfang des Heilpraktikers für Psychotherapie ebenso die Absicht der Gefährdungsvermeidung zu Grunde gelegt, wie beim Psychologischen Berater. Grundlage sind dabei das Heilpraktikergesetz (HPG) und das Psychotherapeutengesetz (PsychThG) sowie einschlägige Verordnungen (auch der Länder) und die laufende Rechtsprechung. Daher lohnt es sich, auch die Situationen zu betrachten, in denen der Heilpraktiker für Psychotherapie seine Klienten an ärztliche oder therapeutische Kollegen verweisen muss:

Weiterlesen...

Heilmittelwerbegesetz — unbeabsichtigte Verletzung ist leicht möglich!

Neben dem Heilpraktikergesetz (HPG), dem Psychotherapeutengesetz (PsychThG) und dem Gestz über Unlauteren Wettbewerb (UWG) ist das Heilmittelwerbegesetz (HWG) bei Werbemaßnahmen der Psychologischen Berater, aller Heilpraktiker und für alle weiteren Selbständigen in Heilberufen von großer Bedeutung.
Wie schnell man sich in den Maschen dieses Gesetzes verfängt, wird immer wieder in der laufenden Rechtsprechung sichtbar wie z.B. hier. Eine „kann”-Formulierung schützt also nicht wirklich!

Andererseits wurde das HWG am 19.10.2012 gelockert. Und dies sind die wichtigsten Änderungen:

Weiterlesen...